15.08.2005 - Mini Delta
Der kleine Giftzwerg!

Ein Verbrennerdelta ohne Reue für den kleinen Spass zwischendurch. Das Modell ist eine Eigenentwicklung von Carsten, also Design, Konstruktion und auch das Fräsen der Teile hat der Gute komplett in Heimarbeit erstellt. Minimaler Aufwand und maximaler Spass standen hier bei der Entwicklung im Vordergrund. Die Spannweite liegt bei irgendwas um die 50cm. Zum Starten braucht man im Moment noch einen 2. Mann, denn der Zwerg rollt gleich nach dem Start furchtbar nach links, weswegen man die Griffel gleich an der Funke haben muss. Durch Umbau von Winglets auf zentrales SLW sollte das Problem aber in den Griff zu bekommen sein. Neben 350-er Empfängerakku, einem kleinen Act Empfänger fliegen ausserdem noch 2 9g Servo's für Höhe und Quer mit. Für den auftriebserzeugenden Vortrieb sorgt ein autonomes, reaktives Triebwerk des Typ's Cox Dragonfly mit beängstigenden 0,8ccm welches einmal zum Laufen gebracht, erst durch Spritmangel selbsttätig abstellt. Durch den vergrößerten Tank sind runde 6 Minuten Flugzeit drinn, für die man die 10ml Spritze auch nur 2 mal aufziehen muss, womit anhaltender Spass garantiert ist. Naja jedenfalls bis die Anwohner mit Spaten und Mistgabel anrücken, einen Schalldämpfer kennt der Motor nämlich nicht. Das Teil war übrigends der Prototyp zur etwas größeren "Marie", die es auch in Ebay gibt.

Mittlerweile hab ich dem kleinen teufel dann auch das zentrale Seitenleitwerk verpasst. Mitunter klappt damit dann auch mal ein Selbsthandstart. Leider misfällt mir das andauernde Gewürche vor jedem Flug bis der Motor einwandfrei läuft und auch im Flug optimal geht. Öfters mal ein abgebrochenenr Prop bei einem misglückten Start ist auch keine feine Sache, daher hab ich das Delta abgerüstet. Es wartet nun auf seinen Weg nach Ebay, weil das Handling mit dem kleinen Modell zu umständlich ist.

Roger
zurück