20.09.2006 - The Pink
Ein billiges Spassmachermodell ist eine feine Sache.
Wenn da nur wenig Kohle flott und wendig in der Luft unterwegs ist, bleibt die Sache stressfrei und bringt puren Fun.
Wen dann vorne noch ein nicht schlapper Verbrenner zieht dann kommt zum Fun noch ordentlich Nervenkitzel hinzu.

So passiert beim wohl mittlerweile 4. Aufguss des Projektes Pink, wovon alljährlich immer mal eine beim Carsten von der Fräse fällt.
Der Rumpf ruck zuck in Sperrholz erstellt, die Fläche aus Vollbalsa gibts als Profilbrettchen fertig für Kleines zu kaufen.
Darauf wurde dann noch 110-er Glas mit Parkettlack verrollt und fertig war der Acrobatik und Speedtrainer.
Alles eigentlich kein Aufwand für den Mordsspass den man damit haben kann. Ein einzelnes Querruder erschien auch genug, um die zur Wende nötige halbe Rolle zu erzeugen.
Zunächst kam vorne ein OS.10 zum Einsatz, dem aber nach 2 Flügen gleich ein Venturi vom Speedy verpasst wurde.
Mit dann 17k an der 6x5 war die Sache schon nicht mehr langweilig. Drossel oder Abstellservo brauchte auch bei dieser frühen Phase schon kein Mensch mehr, minimal rulez ;-). Nicht so pralle war dann ein abgenudelter Webra Speedy, der mit Reso
18k an der 6x5 brachte und als weitere Ausbaustufe vorne Platz nahm. Das Handling wurde damit aber irgendwie schlechter, was uns dann zielstrebig zur Topmotorisierung mit BWF.15, Reso und Venturi brachte.
Mit 5,5x5,5 bei knapp 24k am Boden brannte dann echt die Luft, so dass damit eigentlich nur noch messernd geflogen wurde.
Die Halbwertszeit der Modellintegrität sank aber leider im Maße der zur Verfügung stehenden Antriebsleistung.

So war dann auch das Geflenne recht groß, als sich das tolle Modell nach nicht ausgeleitetem Abschwung mit um 180km/h dem Erdmittelpunkt per roher Gewalt versuchte anzunähern. Späte Versuche die Bahnneigung noch zu kompensieren endeten erfolglos in kurzem Flattern mit anschließendem Einschlag. Sehr schade, wo doch jede freie Minute an dem Ding rumgefummelt und geschnippelt wurde um den schönen Speed zu erhöhen.

Die Pink blieb mir im Sturme treu, die Frau net mal im Wind.
Sleep well kleine Pink, es waren 9 1/2 tolle Wochen mit Dir...


Achja es wurden ja damals 2 Modelle der Serie Pink 4 erstellt und auch gebaut. Die andere gehörte eigentlich Carsten, wurde dann aber infolge mir unverständlichem nachlassendem Interesse an meinen alten Speedgefährten Sven verhöckert. Dieser hatte dann nat. auch nichts anderes zu tun als das gute Material mehrmals im Noobstyle schrottreif zu landen. Da man ja der Jugend helfen soll hab ich mich der Brocken angenommen und diese wieder wettbewerbstauglich zusammengeharzt. Nach vorschriftsmäßigem Einflug durch mich, der Ausstattung mit meiner damaligen Minimalmotorisierung und der Übergabe an den Speedaspiranten kennt nun auch beim Sven die Begeisterung keine Grenzen mehr.
Ich selbst muss vor Rührung bei jedem Flug meine Tränen zurückhalten.

Roger
zurück