20.07.2006 - Cobra
Die Cobra von Robbe

kannte ich zunächst nicht. Ein älterer Vereinskollege hatte allerdings im vergangenen Jahr mal einen Trainer vorgeflogen, der nicht unschnell war und herbste Kapriolen aushielt. Nach einiger Recherche stellte sich heraus, das war garkein Trainer sondern was aus einer Klasse die unter Q500 lief. Soweit so schlecht.
Als dann bei mir über die Monate die Vorstellung nach etwas Schnellem mit leichtem Handling und Bodenstartfähigkeit reifte, fiel die Entscheidung auf das einzige ohne großes Trara beziehbare Modell, die Cobra. Ein entsprechender Motor sollte natürlich auch gleich eingebaut werden, weswegen ein Mvvs Quicky angeschafft wurde.
Die Cobra geht in der Luft sehr problemlos, reisst im Vollspeed auf Höhe auch nicht ab und tut ganz hervorragend was sie soll. Ein Problem ist aber mitunter die Landung, da das Fahrwerk nur schwer die entstehenden Stöße verkraftet und immer wieder mal rausgerissen wird. Des weiteren musste noch einiges gefummelt werden, bis das Modell meinen Vorstellungen entsprach und den Belastungen im Flug gewachsen war.
Der Motor erwieß sich als zuverlässig und für den Anfang wirklich ok. Der Anschaffungspreis war auch gerechtfertigt. Es reifte aber mit der Zeit der Wunsch nach mehr Leistung, so dass ein MVVS GRRT nun auf den baldigen Einbau wartet. Der Leistungsaufschlag ist vielversprechend, werden doch 19,5k gegen 24,6k an der 7,5x7 eingetauscht. Schauen wir mal obs die Cobra und die Anwohner verkraften können.


Roger
zurück