10.02.2006 - Sky Captain
Ein Geschenk von einem Vereinskollegen...

Den Sky von SMG-Gerten (Link) habe ich von einem Vereinskollegen geschenkt bekommen, der nicht den Drive hatte ihn wieder fit zu machen. Am Ende wars garnicht so viel Arbeit und so folgte bald der Erstflug als reiner Segler am Harsberg. Das hat richtig gut Spaß gemacht. Wendigkeit und Durchzug bei 2,2kg.


Aber jedes mal zum Hang deswegen war irgendwie auch nicht akzeptabel. Also kam wurde ein Antrieb angeschafft:
Kontronik FUN 500-32, KPG 6,7:1 Aeronaut CamCarbon 17x13, 12x GP 2220 / 10x Sanyo N1700SCR.

So ausgerüstet wiegt der Sky nun 2700g, was erstmal viel tönt, aber sich im Flug doch schnell relativiert. Die Antriebsleistung reicht aus um ihn in 15/25 Sekunden (je nach Zellen) auf 200m zu bringen. Mit den GP steigt er dabei senkrecht. Aus dieser Höhe ist je nach Laune 4-6 Minuten segeln oder 0,5-1Minute Spaß möglich.


Meine Güte was waren wir wieder aufgeregt vor dem Erstflug; mittlerweile starte ich die Fuhre alleine. Der Antrieb machts einfach möglich.

Das Modell hatte serienmäßig schon Wölbklappen. Dank der beschränkten Möglichkeiten meiner FC16, kommen diese aber eigentlich nur zum Landen zum Einsatz. Die Wirkung ist jedoch als gigantisch zu bezeichnen. 85° Ausschlag nach unten und das Modell scheint stehen zu bleiben und macht auf der Stelle nach unten. Sehr eindrucksvoll das ganze. Bei meinen ersten Versuchen dazu hab ich ihn wohl ein wenig sehr ausgehungert. Jedenfalls viel er horizontal aus 1m Höhe runter; der Rumpf brach ca. 5cm hinter der Flächenauflage durch. Der Schwerpunkt sollte sowieso noch zurück. Also in dem Bereich innen zwei Kohlerohre mit 8mm an die Seitenwände geklebt, das ganze zusammengesteckt und mit Epoxy verklebt, Kohleschlauch, 2x80g und 1x160g Glas drüber:

Stabilität = sensationell
Schwerpunkt = perfekt
zurück